Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Das Schloss Versailles, ein Höhepunkt der Architektur im Barock

 

Bei meinem letzten Besuch im Blühendem Barock im Schloss Ludwigsburg fiel mir besonders der wunderschöne Garten auf: akkurat angelegte Blumenbeete, Sträucher als Skulpturen geschnitten, symmetrischer Aufbau, farbenfrohe Blütenpracht, …

Auch das Schloss wirkte auf mich eindrucksvoll, prächtig und glamourös.

Das machte mich neugierig! Also habe ich ein bisschen recherchiert.

Wusstet ihr, dass die Barocke Architektur …

… ihren Ursprung in Rom hat, sich dann nach Frankreich und England ausbreitete und schließlich auch nach Spanien und ganz Europa kam.

… in drei Kategorien unterteilt wird, in Früh-, Hoch- und Spätbarock.

… zwischen Renaissance, Manierismus und Rokoko im Zeitraum von ca. 1600-1700 stattfand.

… sich z.B. durch Blattranken an Treppengeländern, sitzende Figuren aus Stein an Brunnenrändern und üppig gestalteten Gewölbemalereien ausdrückt.

… Blattgold und Stuckmarmor viel verwendete Materialien waren.

… viele ineinanderfließende Bauelemente hatte, welche oft rund oder oval gestaltet wurden.

… viel Holz zum Einsatz kam, dass mit goldenen Applikationen verschönert wurde.

… eine besondere Beleuchtung, ein Spiel aus Licht und Schatten, hatte.

… sich durch eine Vielzahl an Fenstern an der Fassade ausdrückte.

… in der Malerei durch starke Hell-Dunkel-Kontraste geprägt war.

Das Schloss Versailles:

Das Schloss Versailles wurde am 6. Mai 1682 eröffnet und war vom 17. bis zum 19. Jahrhundert ein Vorbild für zahlreiche Schlossbauten. Es steht wie der Name schon sagt in Versailles, Frankreich. Mit einer Ausdehnung von mehr als einem halben Kilometer ist es eine der größten Palastanlagen Europas. Es ist der Höhepunkt der europäischen Palastarchitektur und seit 1979 ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Es hat viele typische Merkmale der barocken Zeit z.B. einen Flügel mit endlosen Zimmern. Im Barock galt: Je mehr Zimmer ein Palast hatte, umso bedeutender war der Herrscher, denn ein großer Herrscher hatte auch einen großen Hofstaat. Das Schloss hat auch ein zentrales Treppenhaus, in dem der Herrscher sein Personal empfing. Ein sehr wichtiges Merkmal aus dem Barock war der Garten des Schlosses. Alles wurde „zurechtgestutzt“, z.B. aus einem Blumenbeet wurden kunstvolle Ornamente oder aus den Büschen wurden griechische Skulpturen gefertigt. Außerdem hat der Palast zahlreiche Fenster, wodurch die Zimmer hell beleuchtet sind und die großflächigen Deckengemälde, die alles noch imposanter erscheinen lassen, gut zu sehen sind. Marmor wurde im Barock viel verwendet, daher war auch der Hof von Schloss Versailles mit Mamorsteinen gepflastert.

Vielleicht habt ihr jetzt auch Lust bekommen eines der großartigen Bauwerke des Barocks zu besichtigen. Hier sind noch zwei weitere bekannte Beispiele:

Frauenkirche Dresden

100130_150006_Dresden_Frauenkirche_winter_blue_sky-2.jpg

Schloss Schönbrunn Wien

Datei:Schloss Schönbrunn Wien 2014 (Zuschnitt 2).jpg

Meine Quellen:

Beitragsbild

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

 

Bild 1: Von NetopyrEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

 

Bild 2: Von Thomas Wolf, www.foto-tw.de, CC BY-SA 3.0 de, Link

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

 

Quelle 1

Quelle 2

Quelle 3

Autorin: LS (Schülerin)

Advertisements

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am September 17, 2018 von in Kl. 8 2016/17, Kunstgeschichte und getaggt mit , , , .

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 64 Followern an

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1,5 Mio. Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

Schule Social Media

Blog von Philippe Wampfler

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

Medien im Geschichtsunterricht

Ein Blog von Daniel Bernsen

%d Bloggern gefällt das: