Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Ein Gemälde mit Überraschungen

Ölgemälde, Louvre, verfolgender Blick und Leonardo da Vinci?

All diese Informationen treffen wohl nur auf ein Gemälde zu: die Mona Lisa. Mein Blog dient als kleine Einführung in die Welt des berühmten Portraits einer rätselhaften Frau.

Wie ihr bestimmt schon wisst, ist die Mona Lisa eines der berühmtesten Gemälde von Leonardo da Vinci, einem Multitalent aus dem Ort Vinci. Das mit Öl auf Pappelholz gemalte Portrait hängt nicht umsonst im Kunstmuseum Louvre in Paris, in dem es täglich Menschenmassen ansehen. Man ahnt es nicht, aber leider ist der Anblick für viele eine Enttäuschung, da das Ölgemälde nur eine Größe von 77 cm × 53 cm hat und sehr dunkel ist, weshalb es von dem vorgegeben „Sicherheitsabstand“ schwer zu erkennen ist. Auch ich war schon im Louvre und habe mir mehr unter dem Namen Mona Lisa vorgestellt, weswegen auch ich etwas enttäuscht davon war.

Der Name Mona ist die Kurzform von Madonna was so viel wie Frau bzw. Ehefrau heißt. Also bedeutet der Name Mona Lisa, „Ehefrau Lisa“. Doch wer ist nun Lisa? Viele Behauptungen machen auf die Frau des Florentiners Francesco del Giocondo aufmerksam. Dennoch spalten sich die Meinungen, wer die mysteriöse Frau auf dem Gemälde ist. Es gibt viele weitere Theorien, wie die Lisa-del-Giocondo-Theorie oder die Isabella-d’Este-Theorie. Unter den Rätselnden befinden sich aber auch Personen, welche die Theorien als völlig sinnlos bezeichnen und meinen, es sei keine reale Person.

Nun zur Geschichte des Bildes, für welches da Vinci bis zur Fertigstellung ganze zwei Jahre benötigte (ca. 1503-1505). Es ist unvorstellbar zwei Jahre lang an einem Gemälde zu arbeiten, nicht wahr? Wenn man mal überlegt, was wir alles in zwei Jahren erleben… Doch es hat sich gelohnt, denn kurz vor Leonardos Tod verkaufte er das Bild an den König Franz I. von Frankreich. Dies war der Beginn der großen Wanderung des Bildes von Schloss zu Schloss, bis es vorerst die Sammlung des Sonnenkönigs Louis XIV in Versailles bereicherte. Nach der Französischen Revolution bekam die Mona Lisa einen Platz im Louvre, von welchem sie sich kurz darauf ebenfalls verabschieden musste. Napoleon war auch ein großer Fan von ihr, so wie viele Kunstliebhaber heutzutage, weshalb er sie nach ihrem Aufenthalt im Louvre in seinem Schlafzimmer aufhängte. Nach Napoleons Verbannung bekam sie ihren Platz im Louvre zurück, auf welchem sie erstmal blieb. Natürlich wurde sie danach noch für Ausstellungen in USA, Italien, Japan und noch vielen weiteren Ländern ausgeliehen und auch Diebstahl und Vandalismus blieb dem Gemälde nicht erspart. Als ich das gelesen habe, war ich sehr schockiert. Ich fragte mich, was die Leute dazu bewegt, ein solches Kunstwerk zu beschädigen und was sie sich dabei denken, anderen die Freude daran zu nehmen?

In den letzten Monaten befassten wir uns in Kimko unter anderem mit der Kunstgeschichte. Um zu wissen welcher Epoche die Mona Lisa angehört und Besonderheiten von ihr zu kennen solltet ihr jetzt besonders gut aufpassen, denn wir betrachten das Kunstwerk einmal genauer und kommen auf bestimmte Merkmale zurück. Epoche hat bestimmt jeder schon einmal gehört. Es ist das geschichtliche Zeitalter aus welchem z.B. Gemälde stammen. Vielleicht wisst ihr ja aus welcher Epoche die Mona Lisa kommt?  Das Portrait der Frau wurde in der Renaissance gemalt, die viele auch als „Wiedergeburt der Antike“ bezeichnen. Zum einen strahlt die Mona Lisa Harmonie und Vollkommenheit aus, was ein wichtiger Aspekt der Renaissance ist. Mit ihren schönen Proportionen und der Klarheit ist sie eines der Aushängeschilder dieser Epoche. Auch die starke Räumlichkeit und der landschaftliche Hintergrund spielen eine wichtige Rolle.

File:Mona Lisa, by Leonardo da Vinci, from C2RMF retouched.jpg

Bild 1

Neben der Epoche gibt es besondere Merkmale im Bereich ihres Gesichts, die die Mona Lisa sehr berühmt gemacht haben. Der Künstler hat die Sfumato-Technik angewendet, welche als neblig und verschwommen übersetzt wird. Auf den ersten Blick wirkt das Gesicht der Frau völlig normal stimmt`s? Das dachte ich mir im ersten Moment auch, doch wenn man sich aber langsam von rechts nach links bewegt fällt dem ein oder anderen vielleicht auf, dass man von ihren braunen Augen verfolgt wird. Zuerst empfindet man das sicherlich komisch, wenn man aber weiß, welcher Trick dahintersteckt, stellt es sich als logisch heraus. Er wendete den sogenannten Silberblick an. Dabei werden die Augen nicht exakt symmetrisch angeordnet, sondern zur Mitte hin verschoben.

undefined

Bild 2

Eine Besonderheit, um welche sich womöglich die meisten den Kopf zerbrechen, ist das rätselhafte Lächeln der Dame. Es gibt viele verschiedene Theorien weshalb Mona Lisa so geheimnisvoll lächelt. Ein Teil begründet es mit einer Fazialislähmung, welche die mimische Gesichtsmuskulatur lähmt. Andere behaupten, der Mona Lisa fehlen Schneidezähne, denn Menschen, welche keine Schneidezähne besitzen, lächeln ähnlich. Kunstwissenschaftler haben wiederum rausgefunden, dass die Mona Lisa mit einem fast unsichtbaren Schleier geschmückt ist, der Frauen, die ein Baby auf die Welt gebracht haben, kennzeichnet. Ich finde den letzten Punkt am logischsten, da der Schleier ein Beweis für diese Theorie ist.

undefined

Bild 3

Meiner Meinung nach ist die Mona Lisa ein besonderes Gemälde, welches viele Überraschungen beinhaltet und mit besonderen Merkmalen und einer aufregenden Geschichte überzeugt. Es hat mir Spaß bereitet den Blog über da Vincis Gemälde zu schreiben und ich habe viel Neues dazu gelernt. Dank der ausgiebigen Beschäftigung mit dem Thema, habe ich jetzt ein völlig anderes Bild von dem Portrait. Ich hoffe ich konnte euch einen schönen Einblick in die Welt der weltberühmten Mona Lisa gewähren und freue mich, wenn es euch gefallen hat.

Bis zum nächsten Mal!

Autor: Fabu (Schülerin)

Bild 1:Von C2RMF: Galerie de tableaux en très haute définition: image page – Cropped and relevelled from File:Mona Lisa, by Leonardo da Vinci, from C2RMF.jpg. Originally C2RMF: Galerie de tableaux en très haute définition: image page, Gemeinfrei, Link
Creative Commons License
Mona Lisa by Musée du Louvre is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial 4.0 International License.
Based on a work at https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Mona_Lisa.jpg?uselang=de.

Bild 2:Public Domain, Link    
Creative Commons License
Mona Lisa by Louvre Museum is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial 4.0 International License.
Based on a work at https://en.wikipedia.org/wiki/File:Mona_Lisa_detail_eyes.jpg

Bild 3: Gemeinfrei, Link
Creative Commons License
The Mona Lisa by SWAAAAAAAAAAG er_id=9852723696500816&bmUID=1144484572943 Louvre Museum is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial 4.0 International License.
Based on a work at https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Mona_Lisa_detail_mouth.jpg.

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mona_Lisa

http://www.die-mona-lisa.de/gemaelde.htm

http://www.kunst-wissen.net/gemaelde-mona-lisa.html

Advertisements

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am April 16, 2018 von in Kl. 9 2017/18, Kunstgeschichte, Sonstiges und getaggt mit , , , , , .

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 64 Followern an

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1,5 Mio. Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

Schule Social Media

Blog von Philippe Wampfler

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

Medien im Geschichtsunterricht

Ein Blog von Daniel Bernsen

%d Bloggern gefällt das: