Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Durch Zentralperspektive etwas dreidimensional erscheinen lassen

Hey! Weißt du, was die Zentralperspektive ist? Oder wie man mit ihr Raumtiefe erschaffen kann? Nein? Dann helfe ich dir gerne etwas auf die Sprünge.

Die Zentralperspektive (auch Frontperspektive genannt) entstand in der Kunstepoche der Renaissance, die vom 15.-16. Jahrhundert verlief. Brunelleschi entwickelte in dieser Zeit die Zentralperspektive, die dafür eingesetzt wurde, eine zweidimensionale Fläche dreidimensional wirken zu lassen. Denn vor dieser Anwendung bestanden Bilder nur aus Vorder-Und-Hintergrund ohne Raumtiefe. Man wollte, dass man sich mit dieser perspektivischen Zeichnung besser in das dargestellte Bild hineinversetzen konnte.

Doch wie wird sie angewendet? Das erkläre ich dir anhand eines Bildes:

Bild1:zentralperspektive-malerei

Bei diesem Bild erkennt man deutlich wie die Zentralperspektive konstruiert wird. Alle in die Tiefe gehenden Linien (die soggenanten Fluchtlinien) verlaufen zu den Fluchtpunkt, der auf der Augenhöhe des Betrachters liegt (diese Linie nennt man Horizontlinie). Dadurch erzeugt man Raumtiefe. Senkrechte und waagrechte Linien bleiben dabei aber parallel zum Bildrand.

Wird die Horizontlinie mittig eingezeichnet, wirkt es, als würde man vor dem Objekt stehen. Wenn sie aber oberhalb des Objektes eingezeichnet wird, entsteht die Vogelperspektive (es wirkt, als würde man von oben auf das Objekt hinunter gucken).

Bild2:Zentralperspektive-Horizontverschiebung

Es kann auch die soggenante Froschperspektive eingesetzt werden, wobei man dann die Horizontlinie unterhalb des Objektes einzeichnet.

Bild3:Zentralperspektive-Mitte

Darüber hinaus kann man auch mit zwei Fluchtpunkten perspektivisch zeichnen, wenn man erreichen will, dass der Blick auf die Ecken und Kanten eines Objektes fallen soll. Dies nennt man Zweifluchtpunktperspektive.

Ich hoffe, dass ich dir diese perspektivische Art der Zeichnung etwas näher bringen konnte.

MaHe

Advertisements

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am März 19, 2018 von in -Kl. 8 2017/18, Sonstiges.

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 61 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1,5 Mio. Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

Schule Social Media

Blog von Philippe Wampfler

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: