Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Der Mensch ist eine Skulptur?!

„Eine Skulptur steht irgendwo (z.B. auf einem Kreisel oder im Museum). Sie stellt auch irgendetwas dar (z.B. Menschen, einen Gegenstand, etc.)“ denkst du auch so?

Ich habe jemanden kennengelernt, der bestimmte Handlungen auch als Skulptur bezeichnet. „Aber das steht dann ja nur ganz kurz da!“ könnte man erwidern. Wenn man sich jedoch mit dieser Person auseinandergesetzt hat, kann man verstehen, warum er so denkt.

Genau das haben wir im Kimko-Unterricht getan und auch euch will ich die Person kurz vorstellen.

FRANZ ERHARD WALTHER

stellte textile Materialien aus. Zusammengefaltet und nicht wirklich spannend. Aber wenn die Besucher der Ausstellung erstmal kommen, ist es nicht mehr langweilig – im Gegenteil! Sie benutzen den Stoff, um ihn in eine Skulptur einzubauen, mit sich selbst inklusive, so hat Franz Erhard sich das gedacht. Damit stellt Walther die Beziehung zwischen Werk, Betrachter und Künstler in den Mittelpunkt.

Skulptur_ Fragebogen

(1) Das Ausstellungs-Konzept Franz Erhard Walthers

Um dieses Denken besser nachvollziehen können, haben wir das auch gemacht. Natürlich sind wir nicht nach New York gereist, an den Ort, der in den 60ern als Ausstellungort diente. Dafür war aber in unserer Schulaula auch genug Platz. Ich habe meinen fünf Mitschülerinnen zwei Aufgaben gegeben, die sie jeweils gemeinsam als Gruppe mit ihren Jacken lösen sollte. Hier die Aufgaben:

  • Aufgabe für Skulptur 1: Formt ein Dreieck! – mehr habe ich nicht gesagt. Das spannende war, was das 5er-Team daraus macht. Einer musste die Skulptur, sobald diese vollendet war, skizzieren. Das heißt, die Skulptur besteht sogar nur aus vier Schülerinnen.
Skizzen_Skulpturen

(2) Die Skizzen zu Skulptur 1 und 2

  • Aufgabe für Skulptur 2: Ohne Hände in Bewegung. Was so viel heißt, wie „eine Bewegung durchführen ohne die Hände zu gebrauchen“. Beachte die Jacken! Ich hatte über eine mögliche Lösung nicht wirklich nachgedacht und war umso gespannter auf ihre Lösung und besonders auf die Skizze.
Dokumentation

(3) Dieses Papier sollten die „Künstler“ ausfüllen, als Dokumentation

Die Erwartungen überschneiden sich mit der eigentlichen Aktion zum größten Teil. Allerdings gab es unerwartete Schwierigkeiten.

Nachdem wir jetzt die Denkweise Franz Erhard Walthers besser kennengelernt haben, können wir deutlich sehen: Seine Definition der Skulptur ist anders als gewohnt. Gerade deshalb hat er sehr zur Erweiterung der Kunstbegriffes beigetragen.

Was haltet ihr von einer solchen Definition?

Viel Spaß beim Nachdenken!

Autorin: HWM (Schülerin)

Bilder(-rechte):

(1)Creative Commons Lizenzvertrag
Ausstellungs-Konzept von kimkoschuelerautoren ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

(2)Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

(3)Creative Commons Lizenzvertrag
Dokumentation von kimkoschuelerautoren ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Advertisements

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Januar 12, 2018 von in aus dem Schulalltag..., Kunstgeschichte, Sonstiges und getaggt mit , , .

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 60 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1,3 Mio. Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

Schule Social Media

Blog von Philippe Wampfler

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: