Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Allan Kaprow & das Happening

Happening? Was soll das denn sein? Ein Ereignis, sagt Google Übersetzer. 1

Ein Happening ist eine Veranstaltung von Aktionskünstlern mit Einbeziehung des Publikums. Es ist eine Performance ohne erkennbare Dramaturgie und mit oftmals gleichzeitig organisierten Ereignissen. Geprägt wurde das Happening von dem Amerikaner Allan Kaprow, welcher in 50er-Jahren lebte. Er studierte Kunst, Kunstgeschichte und Komposition. Anders als manche andere Künstlern, sah Kaprow keine Grenze zwischen dem Alltag und der Kunst, er wollte beides miteinander verbinden. Das Stück mit dem er 1959 bekannt wurde hieß „18 Happenings in 6 parts“ . Für dieses Happening hatte Kaprow die Galerie unterteilt und es entstanden drei Räume, welche durch auf Holzrahmen gespannte Plastikfolie voneinander getrennt wurden. Er notierte auf Kärtchen für die Zuschauer, wann sie sich in welchen Raum begeben sollten. Wie man auch an diesem Happening erkennen kann wollte Kaprow, dass seine „Zuschauer“ nicht länger nur passiv zuschauen sollten, sondern auch aktiv an seinen Werken teilnehmen sollten. 2

Im Kimko-Unterricht bekamen wir alle einen Künstler oder eine Künstlergruppe zugeteilt, über den wir recherchieren, in seinem Sinne eine Aktion durchführen und einen Blog darüber schreiben sollten. Da mir Allan Kaprow zugeteilt wurde, sollte ich mir also ein Happening überlegen. Ich ließ meine Mitschülerinnen zuerst ganz normal durch die Aula laufen, um die Alltäglichkeit zu demonstrieren (Bild 1). Danach stellten sie sich in einer Reihe auf und flochten sich die Haare( Bild 2) . Dies sollte einerseits noch einmal die Alltäglichkeit zeigen, da Haare flechten eine sehr verbreitete Handlung ist, allerdings nicht mitten in einer Schule mit vier Mädchen in einer Reihe.

DSCN7230

Bild 1

DSCN7234

Bild 2

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Ich hoffe euch hat der Blog gefallen und ihr wisst nun mehr über Allan Kaprow und das Happening 🙂

 

Quelle Bild 1&2 : Eigene Bilder

1 https://translate.google.com/?hl=de#en/de/Happening
2 https://www.art-in.de/incmu2.php?id=1244

Advertisements

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Januar 4, 2018 von in Sonstiges und getaggt mit , , .

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 59 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1 Million Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: