Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Zeichnen wie ein Künstler

 

Erinnerst du dich noch an deine Kindheit? Deine ersten Malversuche auf einem ganz normalen Stück Papier. Vermutlich hast du dich selbst gemalt zusammen mit deiner Familie, Häuser, Bäumen, Tieren und Autos. Man malte eben ganz normale Dinge des Alltags.

Alle kleinen und großen Künstler haben auf dem selben Weg begonnen. Mit jeder weiteren Zeichnung hat sich ihr Arbeitsstil stetig verfeinert und detailreicher gestaltet. Auch die Begeisterung für das Zeichnen steigt immer mehr umso besser man darin wird. Aus kleinen Kritzeleien entstehen nach und nach immer ausgefeiltere Skizzen. Sie sind in allen Bereichen des Alltags zu finden. Modedesigner skizzieren ihre Entwürfe, Bauzeichner ihr Objekt, Erfinder ihre Erfindungen und natürlich findet man Zeichnungen in der KUNST.

Der Maler skizziert sein Objekt bzw. Person je nach Kunststil – mal abstrakt oder auch detailgetreu. So wie diese Zeichnung von Jean-Baptiste Greuze aus Frankreich. Eine Zeichnung bildet mit Strichen und Linien ein Motiv ab und ist meist einfarbig. Schraffuren können verwendet werden um ein Motiv plastischer wirken zu lassen. Dabei unterscheidet man zwischen paralleler Schraffur und Kreuzschraffur. Bei der Parallelschraffur werden die Linien parallel zu einander gezeichnet. Auch bei der Kreuzschraffur werden erst mal die Linien parallel gezeichnet und dann übereinander, so dass ein Winkel entsteht und die Linien sich kreuzen.

Jean-Baptiste Greuze: Tete de Jeune Fille

Jean-Baptiste Greuze: Tete de Jeune Fille

Das Portrait „Tete de jeune fille“ wurde von dem franzözischen Künstler Jean-Baptiste Greuze (1725-1805) gezeichnet.

Das Bild macht auf mich einen friedlichen Eindruck. Das Mädchen schaut ein bisschen abwesend und wirkt als wäre sie in ihrer eigenen Welt. Ihre Augen wirken auf mich ein wenig bedrohlich.

Auf dem Bild ist ein junges Mädchen abgebildet, welches ihren Kopf nach links gedreht hat und nach unten schaut. Sie trägt ein Haarband um den Kopf und hat ihre Haare zu einem Dutt hochgesteckt. Aus ihrer Frisur haben sich ein paar Haarsträhnen gelöst, die sich um ihr Gesicht locken. Ihr Gesicht wirkt noch total kindlich und jung und etwas rundlich. Sie hat eine kleine Stirn und eine Stupsnase. Ihr Oberteil ist nicht zu erkennen, da es nur leicht angedeutet wurde.

Die dynamische Richtungsachse, die durch ihre Kinnlinie läuft erzeugt Spannung. Durch den weißen und langweilig gestalteten Hintergrund liegt die ganze Aufmerksamkeit auf dem Gesicht des Mädchens. Der Fokus liegt auf den Augen, da diese dunkler als der Rest des Bildes gemalt sind und in der Mitte vom Bild liegen.

Der Künstler hat in ihrem Gesicht die Schraffur sehr gut eingesetzt und hat damit den Schatten im Hintergrund und an ihrem Hals erzeugt. An den Wangen hat er mit der Kreuzschraffur gearbeitet, was dem Gesicht Struktur verleiht. Durch die Schraffur entsteht der Hell-Dunkel Kontrast, der besonders an ihrem Hals und Ohr erkennbar ist.   Dadurch wirkt das Mädchen sehr realistisch und plastisch. Zudem gibt die Schattierung dem Bild auch Tiefe und Spannung.

Aufgrund des Bildes kann man wohl darauf schließen, dass der Künstler es wohl mag realistisch zu zeichnen. Ich habe diese Zeichnung gewählt, da diese gut zu unserem aktuellen Thema im Unterricht passt und mir persönlich die Zeichnung sehr gut gefällt. Ich liebe realistische Zeichnungen und wünschte ich könnte irgendwann auch genauso malen, wie auf diesem Bild. Man sagt ja so schön „Übung macht den Meister“.

Quellen:

Beitragsbild(Tete de jeune fille):

https://enfilade18thc.com/2016/10/18/exhibition-french-drawings-from-the-time-of-gainsborough/  

Creative Commons Lizenzvertrag

Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Autorin: LaR (Schülerin)

Advertisements

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Dezember 31, 2017 von in aus dem Schulalltag..., Bildende Kunst, Kl.9 2017/18, Sonstiges und getaggt mit , , , .

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 59 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1 Million Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: