Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Nicht nur Kunst

Hallo, Hello, Salut, Salve……

findet ihr es genauso spannend wie ich, dass die Kunst ebenso lange besteht wie die Menschheit. Es fing mit den Neandertaler und ihren Höhlengemälden an und zieht sich fort bis zur heutigen „Moderne Kunst“.

Über viele Jahre war Kunst schon immer ein wichtiger Bestandteil für die Menschheit, denn nur die Kunst, in Form von Gemälden und Skulpturen etc., konnte den Menschen Dinge erzählen und zeigen, wozu ihnen die Worte fehlten. Früher waren die meisten Menschen des Lesens und Schreibens nicht mächtig und konnte durch die darstellende Kunst Informationen über unterschiedliche Themen weitergeben.

Ein gutes Beispiel für ein solches Gemälde ist:

Die sieben Todessünden von Otto Dix

Gezeigt werden die Figuren, die die sieben schlimmsten Eigenschaften der Menschen verkörpern.

Am oberen Ende des Zuges geht ein fettes Kind. Sein Körper ist mit Wurstgirlanden umwickelt und in der rechten Hand hält es eine Brezel und in der linken eine Peitsche. Sein Kopf steckt in einem riesigen Kochtopf, den es wie ein Helm aufgestülpt hat. Diese Figur verkörpert die  Uenmäßigkeit(Gier).

Vor ihr ist der Hochmut zu sehen, der seine Nase hoch in die Luft streckt. Sein Mund hat die Form eines Afters, so als wolle er sagen: ,,Du kannst mich mal…“.

Davor tanzt die Wollust, heute sagen wir die sexuelle Aufreizung. Sie wird als junge Frau dargestellt im roten Kleid mit wehendem gelben Umhang. Diese Sünde zeigt herausfordernd ihren Körper, um die Männer auf sich aufmerksam zu machen.

Daneben wird der Zorn als Bestie mit einem Messer in der Hand zum Ausdruck gebracht.

Nun folgt in der Gestalt des Todes die Sünde der Trägheit. Die Figur trägt einen schwarzen Anzug mit aufgemaltem Gerippe. Wenn man genauer hinschaut, sieht man, dass er wie ein Hakenkreuz posiert. In der Herzgegend ist der Stoff aufgerissen, dort sitzt eine Kröte. Es ist wohl der Mangel an Herzlichkeit.

Ein Knabe in kurzen Hosen stellt den Neid dar, nicht zu übersehen ist der Hitlerbart, wodurch wir entnehmen können, dass der Knabe Hitler sein soll.

Der Knabe sitzt auf dem Geiz, einem uralten Weib. Die Alte stützt sich auf einem Krückstock, die rechte Hand jedoch umkrallt Geldscheine. Neid und Geiz gehören zusammen, sie sind einander verwandt.


Mit diesem Gemälde wollte Otto Dix den Menschen die Schrecklichkeit ihrer Sünden vor Augen führen, in der Hoffnung, dass sie sich bessern würden.

Otto Dix hat dieses Gemälde im dritten Reich gemalt, nachdem die Nationalsozialisten mit Adolf Hitler als „Führer“, an die Macht gekommen waren. Kurz darauf wurde den Künstlern und Schriftstellern, die nicht in ihrem Sinne dachten, die Arbeit verboten. Diese Tatsache zwang Otto Dix, sich aus dem gesellschaftlichen Leben zurückzuziehen um weiterarbeiten zu können. Erst später, nach dem Krieg, fügte er dem Neid den Schnurrbart hinzu, den Hitler getragen hatte.
An diesem Beispiel kann man sehen, dass Kunst und Geschichte eng miteinander verflochten sind. In der Geschichte wird es immer besondere Auslöser geben, die eine neue Kunstrichtung hervorrufen.

Kunst ist nicht nur Kunst sondern ein Fenster in eine ander Zeit.


Wenn ihr zum Thema noch mehr Informationen für Referate oder aus Interesse haben wollt, hier ist meine Quelle:

Im Religionunterricht Klasse 9 haben wir das Thema „Christliche Ethik-Werte und Normen“ durchgearbeitet, dazu haben wir aus dem Buch „Religion betrifft uns 2.2005“ eine Kopie bekommen.

Ich hoffe das Thema hat euch gefallen. Ich wünsche euch eine schöne Woche und viel Vergnügen beim Lesen des Buches 🙂

Autor: Awh (Schülerin)

 

 

 

 

Advertisements

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Juni 5, 2016 von in -Kl.9 2015/16, aus dem Schulalltag..., Bildende Kunst und getaggt mit , , , , .

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 59 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1 Million Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: