Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Verwandlungskünstler Berliner Mauer

Hey Leute,

wie ihr ja bestimmt bereits wisst, geht es in unserem neuesten Projekt um Verwandlung und Metamorphose. Also möchte ich euch heute ein gutes Beispiel für Verwandlung vorstellen: Die Berliner Mauer bzw. die East Side Gallery.

Jetzt fragt ihr euch wahrscheinlich warum die East Side Gallery ein so gutes Beispiel für Verwandlung sein soll…

Die East Side Gallery in Berlin-Friedrichshain besteht aus dem am längsten erhaltenen Teilstück der Berliner Mauer. Diese trennte Ost- und West-Berlin. Vor 1989 gehörte Ost-Berlin zur DDR und West-Berlin zur Bundesrepublik Deutschland. Die Menschen konnten nicht ungehindert von Ost nach West und von West nach Ost. Einige wurden bei der versuchten Flucht aus der DDR an der Mauer von den Grenzsoldaten erschossen. Früher also stand die Mauer für die Unfreiheit und den Tod.

Als im November 1989 dann die Mauer geöffnet wurde, bedeutete dies die Wiedervereinigung von Ost- und West-Deutschland. 118 Künstler aus 21 verschiedenen Ländern trafen sich im Stadtteil Berlin-Friedrichshain und bemalten die Berliner Mauer. So entstand die East Side Gallery  auf dem damaligen Gebiet der DDR.

Sie ist ein besonderer Ort in der Geschichte Berlins. Denn nach dem Mauerfall reisten über 100 Künstler aus aller Welt, darunter 25 aus der BRD, zu diesem Ort und gaben dem, bis dahin mit künstlerischem Verbot belegten Bauwerk, mit ihren Bildern ein neues Gesicht. Damit entwickelte sich die East Side Gallery zur längsten Open Air Galerie der Welt. Durch die Kunst zeigte sich Berlin von einer ganz neuen Seite. Die Stadt wurde international bekannter, denn viele Besucher aus aller Welt strömten zum neuen Symbol der Freiheit.

Jetzt aber zur East Side Gallery heute: Eines der bekanntesten Werke der East Side Gallery ist: „Test the rest“ von Birgit Kinder. Es zeigt einen Trabant (das Auto der DDR), der die Mauer durchbricht. Dies ist natürlich wieder ein Zeichen der Flucht und der nun neuen Freiheit.

Test the Best

Fazit: Die Mauer hat sich sehr verändert. Sie wurde von der Mauer des Todes und der Unfreiheit zur Mauer der Freiheit, der Kunst und der Wiedervereinigung.

 

Beitragsbild:Creative Commons Lizenzvertrag
Berlin Wall von JS ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Test the rest:Creative Commons Lizenzvertrag
Berlin Wall von JS ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Autor:  JS (Schülerin)

 

Advertisements

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Mai 2, 2016 von in -Kl.9 2015/16, Bildende Kunst, Sonstiges und getaggt mit , , , , .

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 63 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1 Million Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: