Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Ein Abend der ansprechenden Sinne

Hi Leute,
Ich wollte euch nochmal eine Reflektion über unsere erste eigene Ausstellung, welche am 21. Februar stattgefunden hat, geben. Den Vorschlag zu dem gesamten Projekt hatten wir kurz vor Weihnachten von unserer Lehrerin erfahren. Alle aus der Klasse waren sofort begeistert und haben sich schon viele Gedanken gemacht und waren ganz gespannt was passieren wird.

Wir, die Kimko Klasse 8 haben mit den selbst gemalten Bildern der Kimko Klasse 9 zum Thema „Verwandlung“ die Ausstellung „Das zweite Ich“ gestaltet. Die Ausstellung war so aufgebaut, dass wir durch die Bilder mit den Besuchern auf verschiedene Art und Weise kommuniziert haben.
Ein Teil hat die Besucher mit Live-Performances in das Bild bezogen, manche haben durch Videos den Besuchern eine bestimmte Stimmung vermittelt. An dem Präsentationsabend kamen alle interessierten Besucher um 18 Uhr an das FSG Marbach und wurden von zwei Schülerinnen der Kimko Klasse 8 durch einen kleinen Begrüßungstext empfangen. Anschließend hat Herr Martin die Besucher ebenfalls mit einer kurzen Ansprache begrüßt. Danach durften die Gäste sich alle Bilder, egal ob mit oder ohne aufwendig gestalteter Vermittlung oder Performance, ansehen. Jeder Mensch hat eine andere Ansichtsweise und denkt über die Darstellung verschiedener Projekte anders nach. Deswegen wollten wir mit unserer Ausstellung, dass der Besucher sich selbst eine Meinung über die ausgestellten Arbeiten bildet und auch eine eigene Ansichtsweise entwickelt.

Wir haben den Gästen viel Spielraum gegeben und ich denke, sie haben ihn zum Großteil genutzt. Die Bilder, die wir nicht in extra Performances vorgestellt haben, konnten mit einfachen Taschenlampen von den Besuchern selbstständig beleuchtet werden, da die Räume abgedunkelt waren. Durch die Dunkelheit kam das Neon-Tape, das wir in der „Gesichtsform“ wie auf dem Flyer auf den Boden geklebt hatten noch viel besser zur Geltung. Mit dem selben Tape haben wir auch einen Weg geklebt, auf dem die Besucher entlang laufen konnten.

Gegen 20:30 Uhr neigte sich die Veranstaltung dann auch ihrem Ende entgegen und kurz nach 21 Uhr waren dann alle Besucher gegangen und wir fingen mit dem Abbau an.

Eure JSA

KIMKO_Ausstellung (11)

Creative Commons Lizenzvertrag
Austellung von Jonathan Witzemann ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

P1010091

Creative Commons Lizenzvertrag
Beispielbild von Nehle Bertsch ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

P1010060

Creative Commons Lizenzvertrag
Begrüßung von Nehle Bertsch ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Advertisements

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am April 2, 2016 von in -Kl.8 2015/16, Kommunikation, Projekte.

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 59 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1 Million Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: