Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Wie man Werbung gezielt einsetzen kann und warum wir darauf anspringen

Werbung vermittelt dir häufig genau eine Botschaft; Kauf dir das!

Wir werden überall mit Werbung konfrontiert, ob im Fernsehen, im Internet, in Zeitschriften, oder auf der Straße, sie ist einfach überall. Alles was man sieht, birgt Werbung, allerdings gibt es Unterschiede: es gibt inszenierte Werbung und solche, die einfach da ist.

Die am häufigsten wahrgenommene Werbung ist die inszenierte Werbung:

Wie sie eingesetzt wird um unser Unterbewusstsein zu manipulieren:

Es gibt Leute die behaupten, für wirklich gute Werbung braucht man nur 5 Dinge: Eine schöne, junge Frau, ein Baby, Tierkinder z.B. Welpen, Umgebung oder eine glückliche Familie, und das Produkt für das geworben wird. Damit haben sie nicht mal so unrecht, denn junge Frauen sprechen Männer an und Babys wirken mit ihrem Kindchenschema besonders auf das Unterbewusstsein von Frauen. Tiere sind für Kinder interessant und eine heile Familie ist auch ein Wunsch, den fast jeder hat, und wen spricht eine Insel in der Karibik nicht an?

Werbefiguren entsprechen fast immer unserem Schönheitsideal: Helle, reine Haut, dünne Personen, große Augen, schmale Nasen, hohe Wangenknochen, kleines Kinn.

Ein Beispiel seht ihr hier

Die Emotionen, die durch die oben genannten Klischees wachgerufen werden, überträgt man dann unbewusst auf das beworbene Produkt. Natürlich spricht einen nicht jede Werbung an, aber es gibt immer genügend andere, die auf sie reagieren.

Hier folgt ein Video das dieses Schema veranschaulichen sollen.

Werbung hat so eine Macht über uns, dass sie es schafft, scheinbare Bedürfnisse zu wecken, die man davor nicht kannte. Wenn ich mir z.B. eine Werbung für Kinderpinguin ansehe, möchte ich plötzlich einen haben, obwohl ich ihn nicht mal so gerne mag. In dieser Werbung wird das Klischee einer heilen Familie verwendet, ebenso sind dort kleine Kinder und eine hübsche Frau, es wird viel gelacht, die Sonne scheint und beim Biss in den Riegel hört man ein leises Knacken und die Frau macht mmmmmmmmmh…; es spricht uns an. Man stelle sich vor, die Werbung wäre so: Eine alte Frau die nicht mit Photoshop bearbeitet wurde sitzt in einer vermüllten Wohnung, man sieht, dass es draußen regnet und hört nicht das Knacken, das man mit einem leckeren Riegel, der mit Schokolade  überzogen ist, verbindet. Es wäre wenig bis gar nicht ansprechend, obwohl der Riegel noch immer der selbe ist!

Schleich- und andere, unabsichtliche Werbung:

Schleichwerbung findet man oft in Filmen, man nimmt sie meistens nicht war, aber wenn man darauf achtet, findet man sie. Beispiele dafür sind die Handys von den Personen, ebenso wie Autos, Computer, sogar Getränke. Diese Werbung wurde nicht direkt geplant, aber wenn man es ganz genau nimmt ist diese Werbung doch beabsichtigt. Von wem? Den Herstellern der Geräte etc., sie haben das Logo nicht unbeabsichtigt auf ihre Produkte gemacht, sondern genau dafür. Man sieht ein cooles Handy und weiß gleich, von welchem Hersteller es ist.

Man kann aus vielem eine Werbung sehen, sogar aus den Pflanzen in Nachbars Garten. Wenn er eine Rose im Garten hat, wirbt er unbeabsichtigt für sie, denn würde er Rosen hässlich und somit nicht empfehlenswert finden, hätte er bestimmt keine im Garten. Diese Werbung ist nicht vermeidbar, denn sie passiert einfach weil wir uns gerne mit dem umgeben, was wir mögen und dadurch unseren Gefallen an etwas zeigen.

Autor: BEv (Schülerin)

Advertisements

Über Kimko bloggt

Kimko ist die Abkürzung für das "Kunstprofil Intermediale Kommunikation", das wir am Friedrich-Schiller Gymnasium in Marbach a. N. entwickelt haben und seit September 2013 mit den Inhalten Bildende Kunst, Tanz, Theater, Medien & Wahrnehmungspsychologie unterrichten. Unsere Formel: Kimko = (ästhetisch-kulturelle Bildung + Medienanwendung) x Projektunterricht. Weitere Infos gibt es auf unserer Schulhomepage http://www.fsg-marbach.de/index.php?id=299

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am November 17, 2015 von in -Kl.8 2015/16, aus dem Schulalltag..., Medien, Sonstiges, Werbung.

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 63 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1 Million Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: