Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Werbung: Wie sie uns beeinflusst

Liebe Leserinnen, liebe Leser.

Wir möchten euch heute einmal zeigen wie Werbung in unserem Gehirn Emotionen freisetzt und wie diese uns im Kauf des Produkts beeinflussen.

Es gibt verschiedene Arten von Werbung, wir stellen euch hier mal die wichtigsten vier vor (es gibt aber natürlich auch noch andere, die ihr hier noch genauer erklärt findet).

  • Die Direktwerbung wird direkt an potenzielle Kunden gesendet, meistens durch die Post oder über die Emailadresse des Kunden.
  • Product-Placement und Schleichwerbung sind Werbungsarten, die zwar wahrgenommen aber nicht als solche erkannt.
  • Unterschwellige Werbung bezeichnet die Form der Werbung, die auch bei angespannter Aufmerksamkeit nicht bemerkt werden kann (etwa, weil sie aus sehr kurzen, zehntelsekundenlangen Botschaften besteht), der aber unterstellt wird, dass sie trotzdem wirkt.
  • Absurde Werbung ist Werbung in Form von nebeneinander gestellten Bildern, Wörtern oder Stimmen, die von Betrachter als bizarr, unlogisch und durcheinander empfunden werden.

Natürlich gibt es auch verschiedene Methoden, Werbung durch Medien zu verbreiten (Zeitung, Internet, Plakate, usw.).

Aber warum werden wir oftmals von Werbung beeinflusst? Um diese Frage zu beantworten müssen wir uns erst einmal anschauen, was für Emotionen Werbung in uns auslöst. Dies können wir am besten hier an einer Beispiel Werbung zeigen.

Die Werbung fängt mit einer fröhlichen Musik und einer bunten Auswahl an Schokoladen an. Man  bekommt sofort Glücksgefühle und jedem läuft das Wasser im Mund zusammen. Als nächstes werden mehrere Schokoladensorten aufeinander gestapelt, um sie herum liegen Trauben und Erdbeeren, die die Schokolade etwas frischer und gesünder erscheinen lässt. Der Hintergrund ist weiß, da sich der Fokus dann mehr auf die Schokolade legt. Die Nüsse, die Kakaoschote und das Nougat sehen sehr lecker und köstlich aus, sodass man diese am liebsten gleich essen würde.

Am Ende öffnet eine Frau die Schokolade mit einem Knacken und isst diese dann mit einem Lächeln auf den Lippen. Die Frau sieht jung und frisch aus, es gibt keine Anzeichen von Müdigkeit oder keine äußeren Makel. Sie hat eine gute Figur, damit man nicht denkt, dass man durch Schokolade dick wird. Ihre braunen Haare sind zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden.

Während sie in die Schokolade beißt, schließt sie genüsslich ihre Augen. Die Schokolade scheint sie glücklich zu machen. Bei genauerem hin hören, hört man einen Sänger immer wieder „Perfekt Day“ singen.

Selbst bei meiner Konzentration die ich aufgebaut habe, hab ich nun Hunger auf Ritter Sport Schokolade. Das zeigt, dass diese Werbung mich als Zielperson oder als Kunden erreicht hat.

Wir werden euch nun noch einen anderen Werbungstyp vorstellen, nämlich die Produktplatzierung/ Schleichwerbung. Diese Art von Werbung ist häufig in YouTube vertreten, aber auch in Filmen und Serien. YouTuber bekommen von den jeweiligen Firmen Produkte zugeschickt, die sie dann für Geld ihrer Community zeigen. In Filmen oder Serien taucht mal hier und mal da zum Beispiel ein Apple Computer oder der neue BMW auf. Genauso wie auf YouTube bezahlen die Firmen den Regisseuren Geld, damit diese die Produkte in den Film ganz beiläufig einbauen.

Fazit: Die Frage warum wir so oft von Werbung beeinflusst werden, kann jetzt wahrscheinlich jeder beantworten. Die Emotionen, die die Werbung in uns auslöst, verleitet uns dazu das Produkt zu kaufen um auch so glücklich wie die Menschen in beispielsweise dem Ritter Sport Spot zu werden.

Wenn ihr mehr über die Werbungsbeeinflussung wissen wollt, dann klickt hier oder hier.

Diese Websites sind auch unsere Quellen.

Eure Joo und Jhs (Schülerinnen)

Titelbild:
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.
Beruht auf dem Werk unter https://de.wikipedia.org/wiki/Ritter_Sport#/media/File:Ritter_Sport_logo.svg.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse könnt Ihr hier erhalten.

Advertisements

Über Kimko bloggt

Kimko ist die Abkürzung für das "Kunstprofil Intermediale Kommunikation", das wir am Friedrich-Schiller Gymnasium in Marbach a. N. entwickelt haben und seit September 2013 mit den Inhalten Bildende Kunst, Tanz, Theater, Medien & Wahrnehmungspsychologie unterrichten. Unsere Formel: Kimko = (ästhetisch-kulturelle Bildung + Medienanwendung) x Projektunterricht. Weitere Infos gibt es auf unserer Schulhomepage http://www.fsg-marbach.de/index.php?id=299

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Juli 19, 2015 von in aus dem Schulalltag..., Bildende Kunst, Kl. 8 2014/15, Medien, Werbung und getaggt mit , , , , .

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 59 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1 Million Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: