Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Heute ist die gute alte Zeit von morgen

Foto_Prospekt_Filmwinter

Hi Leute,

unser Kimko Ausflug am 16.01.2015 ging zum 28. Stuttgarter Filmwinter, Festival for Expanded Media im Theater Rampe in Stuttgart, wo wir an einem Workshop zur Filmgeschichte teilnahmen.

Heute ist die gute alte Zeit von morgen“ prophezeite bereits Karl Valentin

Dieser Frage wird in dem Rahmenprogramm nachgegangen.

Dazu haben wir verschiedene Kurzfilme gesehen. Ich möchte auf 4 näher eingehen, die mich besonders angesprochen haben.

Foto_Kino_Filmwinter_1

1.“Die Ankunft eines Zuges auf dem Bahnhof in La Ciotat“ (1895)

Es handelt sich um einen der ersten Kinofilme. Ein Zug fährt in einen Bahnhof ein, Leute steigen aus. Das spektakuläre zu dieser Zeit war, dass die Leute Angst bekamen als der Zug auf der Leinwand auf sie zukam. Einige rannten sogar aus dem Kino. Heute im Zeitalter von 3D nichts ungewöhnliches aber damals etwas völlig Neues.

2.“Stadt in Flammen“ (1984)

Gehört in die Klasse der Experimentalfilme.

Das Filmmaterial wurde gedreht, dann vergraben, in einen Teich gehängt oder überhitzt, um einen natürlichen Alterungsprozess herbeizuführen. Danach wurden die Ergebnisse wieder in den Film kopiert, so entstand der Eindruck, dass das Überbleibsel eines Films aus dem Flammeninferno gerettet werden konnte. Der Film wurde noch von einer monotonen Stimme untermalt.

3.“Tomatenköpfe“ (2001)

Ein besonders lustiger Film, denn er wurde umgekehrt (auf dem Kopf stehend) aufgenommen. Jedoch war dies nicht gleich zu erkennen. Erst als manche Dinge, z. B. die Spaghetti nach oben fielen oder der Wein aus der Flasche zur Decke floss, erkannte man, dass alles auf dem Kopf stehend aufgenommen wurde.

4.“Night Music“ (1986)

Ein handgemalter Film. Verschwommene Farben in Bewegung. Durch die Bewegung entstehen neue Bilder – Eindrücke. Es werden Emotionen hervorgerufen.

Alle Filme, die wir gesehen haben, waren zu „ihrer“ Zeit beeindruckend, jedoch kurz darauf schon Vergangenheit – „heute ist die gute alte Zeit von morgen“.

Autor: KCB (Schüler)

Quelle: www.filmwinter.de/en/events
Prospekt 28. Stuttgarter Filmwinter

					
Advertisements

Über Kimko bloggt

Kimko ist die Abkürzung für das "Kunstprofil Intermediale Kommunikation", das wir am Friedrich-Schiller Gymnasium in Marbach a. N. entwickelt haben und seit September 2013 mit den Inhalten Bildende Kunst, Tanz, Theater, Medien & Wahrnehmungspsychologie unterrichten. Unsere Formel: Kimko = (ästhetisch-kulturelle Bildung + Medienanwendung) x Projektunterricht. Weitere Infos gibt es auf unserer Schulhomepage http://www.fsg-marbach.de/index.php?id=299

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 63 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1 Million Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: