Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Musik im Figurentheater

Hey Leute,

wie ihr ja schon wisst, sind wir im Moment dabei, eigene Figurentheaterstücke zu entwickeln. Da unsere Figuren nur das Nötigste sagen dürfen, ist es wichtig, die Inszenierung durch Geräusche und vor allem durch Musik zu unterstützen.

Musik dient dazu, das Theaterstück zu strukturieren, einzelne Szenen deutlich voneinander zu unterscheiden und so einen Rhythmus und Spannung zu erzeugen. Dabei kann sie auch helfen, Situationen für den Zuschauer einfacher darzustellen. Manchmal verstärkt Musik den dargestellten Inhalt, manchmal verfremdet sie ihn auch und zwingt so den Zuschauer zum Nachdenken über wichtige Fragen. Vor allem aber beeinflusst Musik die Wahrnehmung der Zuschauer. Weil Musik die für Gefühle zuständigen Gebiete im Gehirn anregt, kann sie im Zuschauer noch viel mehr auslösen, als es bei Sehen und Hören von Sprache der Fall wäre: sie kann Erinnerungen wecken, den ganzen Körper ansprechen wie bei Gänsehaut.

Deshalb ist es dann sehr wichtig, sich gut zu überlegen: Welche Musik brauchen wir? Was können wir damit beim Zuschauer erreichen? Wie können wir sie einsetzen, damit er das Stück in vollen Zügen genießen kann?

Wer Lust hat, mehr über Musik und Gehirn zu erfahren, kann sich unter http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/xenius/musik-im-kopf-video-100.html oder
www.planet-wissen.de/kultur_medien/musik/macht_der_musik/ oder  informieren.

Musik im Theater JPEG

Die Gruppe des Autors beim Entwickeln ihrer Objekttheaterszene. Hauptdarsteller: Diskokugel Bob, ein Handysitzsack & die neue Praktikantin Lautsprecherbox

Autor: CW ( Schüler)

Quellen:
www.miz.org/kurs_22674.html

Advertisements

Über Kimko bloggt

Kimko ist die Abkürzung für das "Kunstprofil Intermediale Kommunikation", das wir am Friedrich-Schiller Gymnasium in Marbach a. N. entwickelt haben und seit September 2013 mit den Inhalten Bildende Kunst, Tanz, Theater, Medien & Wahrnehmungspsychologie unterrichten. Unsere Formel: Kimko = (ästhetisch-kulturelle Bildung + Medienanwendung) x Projektunterricht. Weitere Infos gibt es auf unserer Schulhomepage http://www.fsg-marbach.de/index.php?id=299

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Dezember 8, 2014 von in aus dem Schulalltag..., Kl. 9 2014/15, Theater und getaggt mit , , , , .

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 59 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1 Million Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: