Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Kimko im Jahresrückblick: 2. Schulhalbjahr 2013/14

as erste halbe Jahr ist um, die Traumbilder – Photoshop weitgehend abgeschlossen. Was passiert als nächstes? Und im ganzen 2. Halbjahr Kimko?

Zunächst ging es noch um Reflexion und Rückblick des letzten Projektes, doch keine drei Stunden später fingen wir schon mit einem ganz neuen Thema an: Kommunikation. Es ging um verschiedene Modelle der Kommunikation, wie das 4 –Ohren-Modell und das Eisberg-Modell; wie Kommunikation funktioniert und Sprache (oder auch ganz andere Mittel der Kommunikation) gesendet und empfangen werden können.

Dann kam die 3. Klassenarbeit.

IMG_5256 Communi01

In der Stunde darauf ging es um unser neues Projekt. Die Aufgabe war es in Partnerarbeit einen Automaten zu erfinden mit dem es möglich sein soll, auf eine komplett neue Art und Weise, Kommunikation mithilfe einer Maschine zu ermöglichen. Die erste Reaktion unsererseits war ziemlich erstaunt und schon gleich ein wenig überfordert, aber schon in der nächsten Stunde legte sich das. Wir überlegten einzeln in den Gruppen, „brainstormten“ und kamen langsam einer Idee näher. Konzepte wurde entwickelt und verworfen, Material beschafft und wir fingen an zu basteln und zu bauen. Gleichzeitig lernten wir, was es mit Sketchbooks auf sich hat und wie am besten eine eine solche Arbeit dokumentiert werden kann.

 

Mitten in unserer intensiven Arbeitsphase kamen dann die Thementage. Zusammen mit dem Schauspieler Dominik Weber lernten wir an einem Tag viel über Selbstinszenierung und Theaterspielen generell.

Die Zeit des Arbeitens ging langsam zu Ende, wir arbeiteten alle auf das „Finale“, die Vorstellung der Automaten auf dem Burgplatz, hin. Mitte Juni war es dann so weit, zusammen mit unseren Lehrerinnen ging es runter in die Stadt und probierten zusammen mit den Fußgängern und Marktbesuchern unsere Automaten im „echten Leben“ aus. Das zweite Projekt war auch damit ein voller Erfolg, stieß auf viel Interesse und einige von uns kamen sogar in die Zeitung.

Abschließend kann ich sagen, dass das zweite Halbjahr ebenfalls ein voller Erfolg war. Trotz den stressigen und chaotischen Stunden zahlte sich die Arbeit am Ende auf jeden Fall aus. Meiner Meinung war das erste Jahr Kimko schon mehr als nur ein Fach und mehr wie nur 4 Stunden Hauptfach in der Woche. Ich kann von mir aus sagen das ich viel über Kommunikation und Kunst, Theater und Typografie, Photoshop und auch einfache Basics gelernt habe. Ich bin froh das ich Teil dieses „Experimentes“ bin und hoffe das dieses Jahr genauso gut verlaufen wird.

Autor: JJ (Schüler)

Advertisements

Über Kimko bloggt

Kimko ist die Abkürzung für das "Kunstprofil Intermediale Kommunikation", das wir am Friedrich-Schiller Gymnasium in Marbach a. N. entwickelt haben und seit September 2013 mit den Inhalten Bildende Kunst, Tanz, Theater, Medien & Wahrnehmungspsychologie unterrichten. Unsere Formel: Kimko = (ästhetisch-kulturelle Bildung + Medienanwendung) x Projektunterricht. Weitere Infos gibt es auf unserer Schulhomepage http://www.fsg-marbach.de/index.php?id=299

Ein Kommentar zu “Kimko im Jahresrückblick: 2. Schulhalbjahr 2013/14

  1. Pingback: Kimko im Jahresrückblick – das 1. Halbjahr im Schuljahr 2013/14 | Kimko bloggt

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am September 25, 2014 von in Kl. 8 2013/14, Sonstiges und getaggt mit , , , , , , .

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 59 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1 Million Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: