Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Kommunikation: Das Vier-Ohren-Modell

 Am 24.3. begannen wir die Stunde mit einem kleinen Spiel, bei dem 5 Freiwillige an die Tafel kommen sollte und ihre Stühle vorne wie ein Auto aufstellen sollten. Dann bekam jeder der Schüler einen Zettel, welche sie den Zuschauern (der Klasse) nicht zeigen durften. Als jeder seinen „Text“ durchgelesen hatte begannen sie „vorzuspielen“.Die Mitschüler sollten bei diesem Spiel auf die Reaktion der „Schauspieler“ achten. Jeder der Beifahrer (die Schauspieler, welche im „Auto“ saßen) wollte durch eine andere Art ausdrücken: „da vorne ist grün“.

Die eine Person sollte zum Beispiel genervt wirken, die andere zum Beispiel hektisch. Nach dem kleinen Schauspiel besprachen alle gemeinsam wie man durch folgene Aspekte auf andere wirkt:

  • die Lautstärke

  • die Geschwindigkeit (drängend bis langsam)

  • die Körpersprache

Darauf wurde uns das eigentliche Thema dieser Stunde genannt, das war Kommunikation.

Was ist Kommunikation eigentlich?

Kommunikation ist etwas, was zwischen zwei Personen passiert (z.B. als Gespräch). Anhand des „Vier-Ohren-Modells  von Schultz von Thun“ ( siehe Bild) wurden uns vier verschiedene Situationen verdeutlicht:

Sachinhalt: Dies macht oft Atmosphären kaputt d.h. wenn jemand zum Beispiel zu einer

anderen Person sagt, dass man Schokolade mag und die andere Person sagt

dann, was alles in der Schokolade enthalten ist, dann kann passieren, dass

diese Verhalten eine negative Wirkung auf den „Gelehrten“ hat.

Beziehung: Hiermit ist gemeint, wie der Sender den Empfänger durch die Art der

Kommunikation (z.B. Mimik, Tonfall, Haltung) behandelt, welche Aussage

er über seine Beziehung zum anderen trifft.

Selbstoffenbarung: Der Sender teilt immer etwas über sich selbst mit, über seine

Befindlichkeit, seine Werte, usw.

Aufforderung: Meist will der Sender der Nachricht etwas erreichen. Er will den

Empfänger dazu bewegen, dass er auf eine bestimmte Art handelt.

Alles in allem war es eine interessante Stunde und ich habe viel Neues gelernt und ich hoffe

ihr findest Kimko jetzt noch interessanter.

Autor: MaMü (Schüler)

Advertisements

Über Kimko bloggt

Kimko ist die Abkürzung für das "Kunstprofil Intermediale Kommunikation", das wir am Friedrich-Schiller Gymnasium in Marbach a. N. entwickelt haben und seit September 2013 mit den Inhalten Bildende Kunst, Tanz, Theater, Medien & Wahrnehmungspsychologie unterrichten. Unsere Formel: Kimko = (ästhetisch-kulturelle Bildung + Medienanwendung) x Projektunterricht. Weitere Infos gibt es auf unserer Schulhomepage http://www.fsg-marbach.de/index.php?id=299

Ein Kommentar zu “Kommunikation: Das Vier-Ohren-Modell

  1. Pingback: Kimko im Jahresrückblick: 2. Schulhalbjahr 2013/14 | Kimko bloggt

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am April 2, 2014 von in aus dem Schulalltag..., Kl. 8 2013/14, Kommunikation, Sonstiges und getaggt mit , , , .

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 63 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1 Million Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: