Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Traumbilder / Traumwelten…

Hallo da draußen!

Diese Woche haben wir in Kimko intensiv an dem Projekt Traumbilder / Traumwelten weiter gearbeitet. Wir waren in zwei Gruppen eingeteilt und während die eine Gruppe etwas über Typografie (siehe Blogeintrag: Typografie ) gelernt hat, haben die anderen fleißig an ihren Projekten gearbeitet. Bild

Dazu erkläre ich kurz was meine Idee ist. Ich habe nämlich vor, mich mit einer Hand an das Blatt in der Pfütze (siehe oben) zu hängen und mich sozusagen daran aus dem Wasserzu ziehen. Die größte Schwierigkeit an meinem Bild wird aber die Wasserspiegelung sein, die ich von mir selber noch machen muss. Unmöglich ist das aber nicht, so eine Wasserspiegelung zu „photoshopen“.  Es gibt zum einen (z.B. auf YouTube) Tutorials, in denen gezeigt und erklärt wird wie das funktioniert, zum anderen wir aber auch die Lehrerinnen fragen können, die uns die Schritte dann erklären und wir sie dann in Photoshop um setzen. Aber nicht nur bei Wasserspiegelungen gab es viele Fragen sondern auch, wie man denn einen Schatten macht und in welche Richtung er fällt, wie man das Eine richtig ausschneidet und in das Andere einfügt.

Zwischen den Schülern, die nebeneinander saßen,wurde auch oft gefragt ob die Umsetzung der Idee gut sei oder man im Bild noch etwas verschieben sollte, und und und. Dabei finde ich es aber wichtig, das Bild nicht nach allen Vorschlägen des anderen zu ändern, da man an seiner eigenen Idee festhalten sollte und sich nicht durch andere verunsichern lassen sollte, ob das Bild nicht doch hätte ganz anders sein können. Was meint ihr dazu? Sollte man das Bild so verändern dass es den anderen gefällt? Oder sollte man nur wirklich produktive Vorschläge annehmen, die das Bild vielleicht sogar in der eigenen Idee unterstreichen?

Autor: dai (Schüler)

Advertisements

Über Kimko bloggt

Kimko ist die Abkürzung für das "Kunstprofil Intermediale Kommunikation", das wir am Friedrich-Schiller Gymnasium in Marbach a. N. entwickelt haben und seit September 2013 mit den Inhalten Bildende Kunst, Tanz, Theater, Medien & Wahrnehmungspsychologie unterrichten. Unsere Formel: Kimko = (ästhetisch-kulturelle Bildung + Medienanwendung) x Projektunterricht. Weitere Infos gibt es auf unserer Schulhomepage http://www.fsg-marbach.de/index.php?id=299

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Februar 8, 2014 von in aus dem Schulalltag..., Kl. 8 2013/14, Medien, Projekte, Software, Sonstiges und getaggt mit , , , , , .

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 59 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1 Million Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: