Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

Inspiration der Woche 13

Hallo Leute, in dieser Woche (9.12-13.12) haben wir in Kimko endlich nach langen Vorbereitungen angefangen, unser Projekt in die Tat umzusetzen. Doch bevor wir begonnen hatten, haben wir uns noch die Werke der koreanischen Künstlerin Jee Young Lee angeschaut. Die Künstlerin gestaltet ihre eigenen Traumwelten in einem Zimmer und lässt sich dann darin fotografieren. Das Faszinierende daran ist, dass die Traumwelten wie bearbeitet aussehen, obwohl Jee Young Lee alles in dem Zimmer selbstgebaut und gestaltet hat. Wir haben zusammen besprochen, auf was die Künstlerin wohl alles geachtet hat und auf was wir in unseren eigenen Traumweltenbilder achten müssen. Zum Beispiel hat sie in manchen Bildern bewusst darauf geachtet, die Komplementärfarben einzusetzen. Das sind die Farben im Farbkreis, die sich gegenüber liegen und keinen Farbton der jeweils anderen Farbe in sich haben (z.B. Orange und Blau).

von Originally by MalteAhrens at de.wikipedia. Vectorization by User:SidShakal (Raster version from Wikimedia Commons.)

von Originally by MalteAhrens at de.wikipedia. Vectorization by User:SidShakal (Raster version from Wikimedia Commons.)

Danach wurden wir in zwei gleichgroße Gruppen geteilt. Die eine Gruppe bekam Kameras und wir durfte Bilder machen, die wir für unsere Traumbilder brauchten. Währendessen war die andere Gruppe schon weiter. Alle Schüler in dieser Gruppe hatten schon die Bilder zu Hause gemacht und fingen an, sie mit Photoshop zu bearbeiten. Am Freitag in der ersten Stunde haben wir eine ältere Hausaufgabe besprochen. Damals musste man ein Gemälde beschreiben. Wir sprachen ausführlich darüber, worauf man bei einer Beschreibung achten sollte. Danach schauten wir noch ein paar Fotos von Schülern an, die am Mittwoch geschossen wurden. Es waren echt ein paar gut fotografierte dabei. Doch manchmal haben die Schüler das Bild aus der falschen Perspektive fotografiert, sodass man es schwer bearbeiten kann. Mir persönlich hat diese Woche Kimko ziemlich gut gefallen, da wir endlich mit dem Projekt und dem Bearbeiten anfangen durften.

Autor: juw  (Schüler)

Advertisements

Über Kimko bloggt

Kimko ist die Abkürzung für das "Kunstprofil Intermediale Kommunikation", das wir am Friedrich-Schiller Gymnasium in Marbach a. N. entwickelt haben und seit September 2013 mit den Inhalten Bildende Kunst, Tanz, Theater, Medien & Wahrnehmungspsychologie unterrichten. Unsere Formel: Kimko = (ästhetisch-kulturelle Bildung + Medienanwendung) x Projektunterricht. Weitere Infos gibt es auf unserer Schulhomepage http://www.fsg-marbach.de/index.php?id=299

Hier kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Dezember 23, 2013 von in aus dem Schulalltag..., Kl. 8 2013/14, Medien, Projekte, Sonstiges und getaggt mit , , .

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Artikel zu erhalten.

Schließe dich 59 Followern an

Schauspiel Stuttgart

Der Blog des Schauspiel Stuttgart

Projekt-Ratgeber

Projekte können nützlich und erfolgreich sein. Erfahrungen helfen.

Learning by Moving

Zweijähriges Tanzprojekt des Theater Freiburg mit der Vigelius-Grundschule

kunstkrempel

kunst und krempel und die möglichkeiten und unmöglichkeiten von schule und kunst und anderem krempel

Histoproblog - Geschichte macht Schule

Lernplattform für das Fach Geschichte - vielen Dank für über 1 Million Aufrufe!

Kimko bloggt

Kimko: Das Kunstprofil intermediale Kommunikation in Baden- Württemberg

LernenHeute.blog

Lernen und Unterrichten in der Berufsschule

LernLabBerlin

Praxistag für mobiles Lernen im EduCamp13

%d Bloggern gefällt das: